Pepper's Blog

Erst 1000 RWR-Anträge genehmigt - Pepper ist zornig

mega angry pepper

Ja, Pepper ist zornig und zwar weil er heute Morgen etwas im Radio gehört hat.

2017 wurden erst 1000 Rot-Weiß-Rot-Karten genehmigt


Zum Vergleich -  2015 wurden rund 1.200 Karten ausgegeben und 2016 rund 1.800.

Allerdings steht folgende Zahl dem ganzen gegenüber: Auf 50.000 Zuwanderer pro Jahr bezifferte der Migrationsrat des Innenministeriums vergangenes Jahr den durchschnittlichen Bedarf, um das Angebot an Arbeitskräften in Österreich konstant zu halten. 

Wir von RANDOS, haben tagtäglich mit der Beantragung von RWR-Karten zu tun und wissen, dass die Firmen ausländische MitarbeiterInnen mit KNOW-HOW unbedingt nach Österreich holen wollen. Allerdings werden uns und den Firmen immer wieder Steine in den Weg gelegt.
7b3c856e5ca01a11bb93ba4e98c7d534

Hier nur einige wenige

  • Zusammenspiel mit Behörden passt in manchen Fällen nur bedingt: Wir sind bei der Beantragung der RWR-Karte oft von den Botschaften – den ausländischen Vertretungsbehörden – abhängig, die sehr viel Vorlaufzeit brauchen. Wobei wir aber die Erfahrung machen, dass die Inlandsbehörden, wenn es zur Erteilung von Auskünften beispielsweise über die Ankunfte der Akte aus dem Ausland geht durchaus sehr bemüht sind!

  • So verlangen die österreichischen Vertretungsbehörden immer wieder Dokumente, die die inländischen Behörden nicht verlangen. Oftmals unberechtigt – z.B. Sprachzertifikate und erst nach Intervention und Zeitvergeudung kann dies geklärt werden.

  • Die ausländischen Vertretungsbehörden schicken die diplomatische Post mit sehr viel Verzögerung und wir hatten schon Fälle wo der AKT des Kindes plötzlich spurlos verschwunden war. Kürzlich waren sogar Diplome nicht mitübermittelt worden, was zu einem negativen Bescheid des AMS führen kann. In jenem Fall darf man die Arbeitsweise der ausländischen Vertretungsbehörden, die einen essentiellen Teil bei der Antragsstellung spielen, wohl kritisieren. Wiederum dürfen wir die Inlandsbehörden loben  - da diese uns geholfen haben die Probleme schnellstmöglich zu lösen!

  • Familienunfreundliche Beantragung: Die Beantragung für visumspflichtige Antragsteller kann zwar bei den inländischen Behörden durch den Arbeitgeber erfolgen, allerdings wird die Familie in diesem Fall nicht berücksichtigt. Dies bedeutet, dass die Familie erst recht wieder über die Vertretungsbehörde im Ausland beantragen muss.

Und weil wir schon dabei sind, auch zukünftige Fachkräfte lassen wir nur unter sehr erschwerten Bedingungen ins Land, denn sogar Privatschülern von wohlhabenden Eltern, wird es extra schwer gemacht einen positiven Aufenthaltstitel Schüler zu erhalten.

  • Erst wurden renommierte Versicherungsunternehmen seitens unserer Behörden nicht anerkannt, da laut deren Auskunft die Polizzen mit unserer gesetzlichen Krankenkasse nicht gleichwertig seien. Wobei zu erwähnen ist, dass die gesetzliche Krankenkasse Versicherungsleistungen erst nach einer 6-monatigen Wartefrist decken würde. Nach 3 Monaten Überzeugungsarbeit und Einschaltung des Innenministeriums wurden ausgewählte Polizzen wieder akzeptiert.

  • Internatsschüler die keinerlei sonstige Aufwände haben, da Ausbildung, Bekleidung, Kost und Logis von den Eltern bereits nachgewiesen ist, müssen plötzlich Kontoauszüge vorlegen, wo ersichtlich ist, dass sie € 500,00 monatlich zur Bestreitung des Lebensunterhalts zur Verfügung haben. Wo noch zu erwähnen ist, dass die Eltern im Vorhinein rund € 20.000 Schulgeld bezahlen und Österreich als die Ausbildungsstätte ihrer hochbegabten Kinder wählten.

Welcher österreichische 12- jährige Schüler hat schon € 500,00 im Monat zur freien Verfügung? Wohl die Wenigsten! Warum Drittstaatsangehörige Schüler, deren Eltern sehr viel Geld in die österreichische Wirtschaft investieren, dies dann haben sollten bleibt ein Rätsel.

Erst wenn die Bürokratie einfacher wird und das Schubladen-Denken der Behörden aufhört, dann wird Österreich für Fachkräfte attraktiver. Für Unternehmen ist es durchaus abschreckend, wenn sie hören, dass sie zwei Monate und länger auf eine Schlüsselkraft warten müssen, was wir aus Erfahrung im Umgang mit den Behörden als „schnell“ bezeichnen würden. Wobei hier bedacht werden muss, dass Behörden voneinander abhängig sind und wenn die Inlandsbehörde ewig auf den Akt aus dem Ausland wartet so kann dieser auch nicht bearbeitet werden.

Die Idee der RWR Karte war gut, aber sosehr auch Erleichterungen angedacht sind, solange unsere Behörden so arbeiten und täglich neue Überraschungen für uns haben, damit die Antragstellung noch komplizierter wird und noch länger dauert, wird sich in diesem Land leider nichts mehr ändern.

EU-Anmeldung: Neu für Brasilianer?

Anmeldebescheinigung für EWR-BürgerInnen und Schweizer BürgerInnen

Umgangssprachlich auch „EU-Anmeldung“ genannt

800px Anmeldebescheinigung Österreich


 
Schon davon gehört?

Die EU-Anmeldebescheinigung ist keine neue bürokratische Hürde – ganz im Gegenteil – sie wurde schon vor über zehn Jahren eingeführt. Allerdings wissen viele  EWR-Bürger nichts davon und vergessen oft auf diesen wichtigen Behördengang.

Wer benötigt eine Anmeldebescheinigung?

EWR-Bürger und Schweizer Bürger benötigen in Österreich eine Anmeldebescheinigung!

EWR Mitgliedstaaten sind:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern, Island, Liechtenstein, Norwegen.

EU- Anmeldung auch für Brasilianer?  Wie so ein schlauer Fuchs wie Pepper auf diese Idee kommt:
riesenbrasilien big
Neulich ließ uns ein brasilianischer Kunde nach seinem Behördentermin ein Foto seines "Aufenthaltstitels" zukommen – wir staunten nicht schlecht, denn es war eine EU-Anmeldebescheinigung. Brasilien nun EWR-Staat?

Wohl eher nicht: Man hatte ihm offensichtlich anstatt eines Aufenthaltstitel „Rotationsarbeitskraft“ eine EU-Anmeldebescheinigung ausgestellt.

Wäre zwar theoretisch toll für ihn, weil er mit der Anmeldebescheinigung das Recht auf Daueraufenthalt in Österreich hat, allerdings in der Praxis schlichtweg unzulässig. Brasilien ist (noch?) kein EWR-Staat.

So mussten wir die Anmeldebescheinigung „reklamieren“ und gegen den ursprünglich beantragten Aufenthaltstitel „eintauschen“.


Wozu ist die EU-Anmeldebescheinigung gut?
Sie dient der Dokumentation des Aufenthaltsrechts von EWR und Schweizer BürgerInnen, die sich nach dem 1.1.2006 in Österreich niedergelassen haben. Einwanderer aus diesen Ländern müssen seit dem Jahr 2006 eine sogenannte "Anmeldebescheinigung" bei den zuständigen Ämtern beantragen.

Sie sind länger als vor 1 Jänner 2006 rechtmäßig in Österreich niedergelassen und nach dem Meldegesetz gemeldet?
Dann gilt die aufrechte Meldung als Anmeldebescheinigung.

Bei einem Aufenthalt in Österreich über 3 Monate muss die Beantragung binnen 4 Monaten bei der zuständigen Behörde erfolgen.
Achtung: Wird die "EU-Anmeldebescheinigung" nicht rechtzeitig beantragt droht eine Geldstrafe von 50 bis 250 Euro bzw. ein Freiheitsentzug im Ausmaß von maximal einer Woche für den Täter.

Wie erfährt man davon, dass man sich registrieren muss?
Eigentlich wären die Meldeämter verpflichtet, jeden EWR Bürger bei der erstmaligen Anmeldung in Österreich darüber zu informieren, das funktioniert aber leider nicht lückenlos.

Von Experten wie RANDOS – Pepper’s Blog: Wir unterstützen Sie auch hier gerne beim Behördengang und mit den notwendigen Unterlagen!

Eine Bestandsaufnahme – wie sieht es aktuell bei der MA 35 aus

Eine Bestandsaufnahme fragender pepper
Wie sieht es aktuell bei der MA 35 aus?
In den vergangenen Wochen habe ich einige Zeit dort verbracht und möchte nun einige "wundervolle" Momente gerne teilen.


Die MA 35 ist zuständig für die Erteilung von Aufenthaltstiteln und die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft. Da Wien sehr beliebt ist – laut Mercer Studie höchste Lebensqualität überhaupt – bekommen auch die zuständigen Behörden das zu spüren.


Behördenbestandsaufnahme
Viele Menschen mit schönen Schuhen, die warten bis sie drankommen. Ob das wohl heute noch was wird?
 

Behörden 2017
Das gemeinsame Warten bis die gezogene Nummer auf dem Bildschirm erscheint und die Anliegen bearbeitet werden.
Zu manchen Zeiten staut es sich ganz schön und so mancher bekommt nur noch einen Stehplatz ab.


Aber es sieht dort auch so aus...
Blaue Karte N
Natalya gut gelaunt nach dem Behördentermin mit Blauer Karte im Gepäck.


Allerdings war hierfür auch etwas Geduld erforderlich.
Es hat einige Anläufe gebraucht bis sie die Karte in den Händen halten konnte
nachdem die Karte aufgrund eines Druckfehlers erst korrigiert werden musste und dann die Fingerabdrücke auf mysteriöse Weise verschwunden waren. mega angry pepper
 
Aber schlussendlich hat sie ja nun ihre Aufenthaltskarte in den Händen!
megahappy pepper 1

Lohnsteuerausgleich – Arbeitnehmerveranlagung 

Lohnsteuerausgleich – Arbeitnehmerveranlagung 

Renate hat heute in einer Präsentation einen Kunden über das Leben in Österreich informiert und ich habe mich dazugesellt. Und wieder hab ich etwas neues gelernt - heute über die Arbeitnehmerveranlagung.

Diesbezüglich muss ich ja zugeben, dass all die Formulare die da so auszufüllen sind definitiv nicht so mein Ding sind!

pepper Redtape

Gute Neuigkeiten für all meine Leidensgenossen:

2017 ist ein großartiges Jahr für Sie: Die jährliche Arbeitnehmerveranlagung kann erstmalig antragslos und automatisch vom zuständigen Finanzamt durchgeführt werden (unter bestimmten Voraussetzungen). Glauben Sie mir nicht?

Lesen Sie mehr

In Österreich können Arbeitnehmer die eine Lohnsteuergutschrift erwarten jährlich zu Jahresbeginn für das abgelaufene Kalenderjahr eine Arbeitnehmerveranlagung einreichen. Falls Sie zu viel Lohnsteuer bezahlt haben, wird Ihnen diese vom Finanzamt rückerstattet.

Bei der Arbeitnehmerveranlagung können Sie nach Ablauf des Jahres beispielsweise geltend machen:

Alleinverdiener- und Alleinerzieherabsetzbetrag einschließlich Kinderzuschlag
(auch wenn dieser schon gegenüber der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber geltend gemacht wurde)

  • Unterhaltsabsetzbetrag
  • Mehrkindzuschlag (nur mit dem Papierformular E4)
  • Kinderfreibetrag (Formular L1k)
  • Pendlerpauschale (soweit nicht schon gegenüber der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber geltend gemacht)
  • Zusatzbeitrag in der Krankenversicherung für mitversicherte Angehörige
  • eventuell Pflichtversicherungsbeiträge aufgrund einer geringfügigen Beschäftigung
  • eventuell Freibeträge für
  • Werbungskosten
  • Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen (Formular L1ab – z.B. aufgrund einer Behinderung)
  • Amtsbescheinigungen und Opferausweise
!!!NEU 2017!!!

Ab dem Veranlagungsjahr 2016 erhalten Sie ihre Steuergutschrift automatisch

  • wenn sie ausschließlich lohnsteuerpflichtige Einkünfte beziehen.
  • wenn sich eine Steuergutschrift ergibt.
  • wenn  keine weiteren Einkünfte vorhanden sind
  • wenn bis Mitte 2017 kein Antrag von Ihnen eingebracht wurde
  • wenn dem Finanzamt Ihre Daten samt Bankverbindung bekannt sind
  • abgesetzte Beiträge sind gleich geblieben (Beispielsweise Alimente)
Wichtig: Die Arbeitnehmerveranlagung ist keine Pflicht und wird freiwillig beim zuständigen Finanzamt eingereicht.

Für Formulare hier klicken

Klingt mal wieder etwas verwirrend. All die Formulare sind nicht jedermanns Sache - Aber die Formulare können die Sache von RANDOS sein! Wir unterstützen Sie gerne!

Auf Wohnungsjagd: Mit Immobilienmakler oder privat – worin liegt der Unterschied?

Auf Wohnungsjagd: Mit Immobilienmakler oder privat – worin liegt der Unterschied?

Los geht’s mit der Wohnungssuche in der Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Das könnte zu einer Herausforderung werden.

Da Wien eine sehr lebenswerte und liebenswürdige Stadt ist, erfährt der Immoblienmarkt in letzer Zeit einen richtigen Boom. Die Zahl jener, die aus Wien absiedeln ist nur eine sehr kleine. Dies spiegelt sich in den Immoblienpreisen wieder.

Gehen wir mal die Wohnungssuche auf gut Glück an, so schwierig wirds schon nicht sein!

mieten

Und schon bin ich auf das erste vielversprechende Angebot gestoßen:

Sind Sie auf der Suche nach einer Mietwohnung in Wien?...JA!

"'Wir bieten einen Rund-Um-Service auf Ihrem Weg zur Traumimmobilie an. Was Sie tun müssen? - Einfach Kontakt aufnehmen mit einem unserer erfahrenen Immobilienmakler. Von unserhalten Sie exklusive Informationen über aktuelle Preisentwicklungen, Trends und Angebot am Wiener Immobilienmarkt. Wir begleiten Sie von Anfang an bis Sie Ihr Traumobjekt gefunden haben. Wir informieren Sie über die Immobilien Ihrer Wahl und stehen Ihnen mit unserem Branchenwissen mit Rat & Tat zur Seite".

KLINGT FANTASTISCH!

ABER, man sollte wissen, dass Immoblienmakler in Österreich überwiegend "Doppelmakler sind" - das heißt sie haben zwei Kunden. Den Besitzer der Immobilie/den Vermieter sowie den Mieter. Obwohl der Makler beide Interessen vertreten soll, pflegt er eine sehr gute Beziehung mit dem Vermieter, da sie in permanenter Geschäftsbeziehung miteinander sind.

Während der Immobilienmakler daran interessiert ist einen passenden Mieter für die Immobilien für die er zuständig ist zu finden, schaut sich der Relocation Professional nach dem am Besten geeigneten Objekt für seine Kunden um. Der Relocation Professional handelt im Interesse seiner Kunden und sucht für sie die besten und kostengünstigsten Lösungen. Weil Relocation Firmen unabhängig sind, können die Entscheidungen im Interesse der Kunden getroffen werden.

Die folgenden Kosten sind zu erwarten, wenn mit Hilfe eines Immobilienmaklers eine Wohnung angemietet wird:

  • Maklergebühren, einmalig zu leisten:
    Mietdauer bis zu 3 Jahre: 1 Brutto-Monatsmiete + USt (KAUM VERFÜGBAR)
    Mietdauer ab 3 Jahren: 2 Brutto-Monatsmieten + USt
  • Vergebührung des Mietvertrages
    einmalig 1% von 36 Brutto-Monatsmieten
  • Kaution
    Die Kaution dient zur Sicherstellung von Mietzinszahlungen oder Beschädigungen am Mietobjekt. Üblich sind drei Bruttomonatsmieten (Nettomietzins plus Betriebskosten plus 10 Prozent Umsatzsteuer). - als Bankgarantie oder als Überweisung auf das Mietenkonto; Die täglich fälligen Bankzinsen gebühren dem Mieter bei Rückstellung
  • Mietvertragserrichtungsgebühren, einmalig ca. Euro 300,--

Private Vermietung:

Eine Wohnung privat (von einem privater Vermieter ohne Makler zwischengeschaltet) anzumieten ist anfangs billiger, da keine Provision fällig ist. Allerdings muss man sehr flexibel und so schnell wie möglich sein, um eine Wohnung ohne Immobilienmakler anzumieten.

Das UM und AUF bei der privaten Wohnungssuche ist also– SCHNELL sein! Sobald was in Frage kommen könnte, am besten sofort anrufen, wichtige Fragen vorab klären und dann einen zeitnahen Besichtigungstermin vereinbaren! Auch sollte man stets eine Art Bewerbungsmappe mit einer Ausweiskopie und Gehaltsnachweisen zur Hand haben, da private Wohnungen sehr stark nachgefragt werden, es aber nur ein limitiertes Angebot gibt.

Der Grund warum es in Wien nur wenige privat vermietete Wohnungen gibt ist der, dass Vermieter keine Provision an Immobilienmakler bezahlen müssen. Immobilienmakler profitieren von den kontinuierlichen Geschäftsbeziehungen mit dem Vermieter.  

….alles so kompliziert, da hilft es schon Profis wie das RANDOS Team an der Seite zu haben! megahappy pepper

Die Mietwohnung & ich

Die Mietwohnung & ich


Heute mach ich mir den Pelz lieber nicht nass und bleib im schönen RANDOS Büro.
trauriger pepper

Da ich ja länger schon mit dem Gedanken spiele mal wieder umzuziehen, schau ich mir heute mal an wies so aussieht mit Mietwohnungen für mich. Da ich ja kein Max Mustermann bin, sondern ein vierbeiniger schlauer & raffinierter Fuchs, muss ich erst mal rausfinden, wie das mit schlauen Füchsen in Mietwohnungen so ist.

Darf der Vermieter so nette vierbeinige Zeitgenossen wie mich einfach verbieten?

Viele Mietverträge beinhalten Klauseln, die grundsätzlich die Haltung von Haustieren verbieten.

ABER: Ein solches generelles Verbot von Haustieren in Mietverträgen ist in Österreich nicht zulässig. Die entsprechenden Vertragsklauseln sind daher unwirksam. „Wohnungsübliche“ Kleintiere, wie Meerschweinchen, Mäuse, Wellensittiche oder Kaninchen sind zulässig.  Offiziell müssen Sie den Vermieter dann gar nicht fragen.

Gehts aber um mich, Pepper the Fox sieht das ganze anders aus: Sind in Ihrem Mietvertrag individuelle Klauseln beinhaltet, die spezifische Gattungen, wie schlaue Füchse oder Katzen verbieten, so sind diese definitiv wirksam.

Für mich und meine Freunde, die bellenden Hunde und Katzen gilt also: Sie müssen nicht unbedingt genehmigt werden, da sie eine Lärmbelastung darstellen können und die Wohnung abnutzen, zum Beispiel wenn der Türrahmen als Kratzbaum genutzt wird (so etwas würde ich nie machen).

Der Vermieter darf also ein Verbot im Mietvertrag festlegen. Dieses Verbot muss der Mieter auch einhalten.

Ein etwas ernüchterndes Ergebnis, aber erst mal den Kopf nicht in den Sand stecken, denn: Grundsätzlich kann Ihr Vermieter auch eine Haustiererlaubnisklausel vereinbaren, bei der Sie zwingend vor der Anschaffung eines Haustieres um Erlaubnis bitten müssen.

Mein erster Termin ohne Renate

Mein erster Termin ohne Renate

megahappy pepper 1

 

Heute wurde ich schon ohne Renate losgeschickt und habe auf eine eigene Faust eine wichtige Aufgabe übernommen: Modem zurückbringen bei einem Internetanbieter unseres Vertrauens. Und weils so schön war und die Wartezeit so kurz war, fahr ich diese Woche gleich nochmal hin...

 

....da mir der Kunde den Receiver zu geben vergessen hat.

 

Wichtig: Ich als schlauer Fuchs empfehle Ihnen beim Auszug immer die Verträge TV/Internet durchzugehen und zu überprüfen welche Leihgeräte man von der Firma hat. Dass sich zuhause nicht zu viel Kabelsalat ansammelt, die Geräte am besten mit Kabel zurückgeben! Die diversen Kasterl können ja ohne Vertrag meist nicht weiter verwendet werden, werden aber seitens der Firma verrechnet.

Dann heißts außer Spesen nix gewesen.

 

receiver

Was ich bis jetzt gelernt habe...

Was ich bis jetzt gelernt habe...

blinking pepperWie gut Ihr minutiös durchgeplanter Relocation Professional ist, finden Sie erst heraus, wenn mal plötzlich ein unerwartetes Problemchen auftritt.

Mein erster Termin mit Renate war sehr aufregend: Departure Service - Termin mit Spedition in Kundenwohnung.

Alle persönlichen Gegenstände eines Kunden wurden von der Spedition problemlos und professionell aus der Wohnung  transportiert, aber dann ganz plötzlich standen wir vor einem Problem, als wir in das Kellerabteil hinein wollten - denn es war abgesperrt - wir hatten zwar einen Schlüssel (wir sind super organisiert), ABER der Schlüssel passte nicht! mega angry pepper

Das war echt doof und Renate versuchte einen anderen Schlüssel vom Vermieter zu bekommen, der nicht anwesend war, da er ja arbeiten musste. Allerdings hatte dieser keinen anderen Schlüssel und er nahm stark an, dass das schon der richtige Schlüssel sei und er meinte es lege  am Schloss. Er empfahl uns das Schloss aufzubrechen und das Schloss zu öffnen. Super Idee, ABER, der Spediteur wollte das Schloss nicht brechen, da er befürchtete, dass die Nachbarn uns für Einbrecher halten und die Polizei anrufen könnten.

Sofort hatte Renate die Lösung parat: Renate bereitete eine Vollmacht für den Spediteur vor, die das Brechen des Schlosses erlaubt. Sie sandte sie an den Vermieter und dieser übermittelte sie umgehend. Somit konnten wir das gesamte Sportequipment aus dem Kellerabteil räumen - Ende gut, alles gut.

Eine Weisheit des Tages die mir Renate mitgab: "Was auch immer du planst Pepper, erwarte das Unerwartete!"

Hallo ich bin es Pepper - Pepper the fox

Hallo ich bin es Pepper - Pepper the fox

megahappy pepper 1

Ich habe die ehrenvolle Aufgabe von nun an das Maskottchen von RANDOS zu sein. Für mich als Maskottchen spricht viel - zum Beispiel dass ich ein schlaues Füchschen bin, dynamisch und raffiniert. Somit passe ich in die Corporate Identity von RANDOS und natürlich zum orangen Logo :)

Ich bin ganz neu und muss noch viel lernen. In den nächsten Wochen werde ich über Immigration, Wohnungssuche, Führerscheinumschreibung, Autoimport, Schulsuche, etc. lernen - das Angebot von RANDOS ist vielseitig, die machen ja wirklich fast alles! Ich bin schon sehr aufgeregt, da ich von nun an das Team tatkräftig unterstütze und dabei natürlich keinen Termin auslassen will.

Morgen lege ich gleich los mit dem Departure Service: Ich werde die Umzugsfirma treffen und im Anschluss Maler und Reinigungspersonal. Renate hat schon mal alles geplant, aber ich versuche mich natürlich einzubringen wo ich nur kann.

Wussten Sie übrigens, dass das Neuausmalen von Wohnungen beim Auszug nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben ist? Es muss nur neu ausgemalt werden, wenn in den Wänden Löcher sind, die Wände verschmutzt sind oder außergewöhnliche Farben wie barbie-rosa haben - wenn die Abnützung also mehr als eine gewöhnliche ist - wenn's ausschaut wie Sau in meinen Worten.

Mehr dazu morgen, nach dem ersten Termin - Bitte Daumen drücken, dass alles glatt läuft und ich mich nicht gleich aufführ wie ein Elefant im Porzellanladen.


Ich bin bereit - Ausbildungsphase 1 kann beginnen!